Die in Berlin geborene und in Halle arbeitende Buchkünstlerin fertigt neben unikalen Bucheinbänden und Buntpapieren vor allem Künstlerbücher und Druckgrafik. Die dafür nötige zurückgezogene Arbeit im Atelier gleicht sie durch gemeinschaftliche Aktivitäten aus, wie die Mitgestaltung des Vereins hr.fleischer e.V., der den Kunst- und Projektraum Kiosk am Reileck in Halle betreibt sowie mit raumbezogenen temporären Installationen und Interaktionen als Teil des Künstler*innentrios Hentschel, Horn und Lass – Büro für funktionslose Architektonik. Dabei interessieren sie vor allem die Beziehungen zwischen Ausstellungsmöbeln, Ausstellungsraum, Kunstwerk und Betrachter sowie generell die Raumwahrnehmung, die Möglichkeiten der Blickrichtungen, als auch die Bedingungen und Inszenierungen von Blickachsen und Gegenständen. Den Austausch über künstlerische Fragen und die gemeinsame künstlerische Auseinandersetzung begreift sie als sehr wichtig für den eigenen Prozess und lässt die Erfahrungen aus den Gemeinschaftsprojekten wiederum in die zurückgezogene Arbeit im Atelier mit einfließen. In Kursen für Kinder und Erwachsene gibt sie ihr Wissen weiter.
Ihre Einbände, Künstlerbücher und Grafiken sind in privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.

• •

Vita

derzeit
Rita Lass lebt und arbeitet in Halle (Saale), Atelier im Künstlerhaus Goldener Pflug (vorübergehend an anderer Adresse wegen Sanierung des Gebäudes)

2020
Gründung der Ateliergemeinschaft Goldene Esel mit Annette Friedrich

seit 2019
Mitarbeiterin der Museumspädagogik im Neuen Museum Weimar
mit Schwerpunkt Dorfnerwerkstatt

2017
Lehrtätigkeit an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

2014–2016
Mitarbeiterin der Grafischen Werkstatt an der Hochschule Anhalt in Dessau

seit 2014
Teil des Buchkünstler*innen-Netzwerkes b.a.c.H. (book art center Halle)

2012
Gründung der Künstler*innengruppe Hentschel, Horn und Lass – Büro
für funktionslose Architektonik

seit 2011
Lehrtätigkeit in der Kreativwerkstatt Aschersleben im Rahmen von Schulprojektwochen

2011
Gründung des Ateliers für Buchkunst Rita Lass

seit 2010
aktives Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V.

seit 2009
Gründungsmitglied des Kunst- und Projektraums Kiosk am Reileck hr.fleischer, 2011–2019 im Vorstand

2008–2010
Wissenschaftl. Hilfskraft in Bibliothek der Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst- und Design Halle

2007–2008
6-monatiger Auslandsaufenthalt in Norwegen an der Kunsthøgskolen i Bergen (khib) im Rahmen eines Erasmusstipendiums

2003–2010
Studium an der Burg Giebichenstein HKD Halle, Bereich Konzeptkunst Buch bei Prof. Mechthild Lobisch und Buchkunst bei Prof. Sabine Golde, 2010 Diplom bei Prof. Mechthild Lobisch und David Bielander

2003
Tätigkeit als Buchbinderin beim Mückenschweinverlag im Speicher am Katharinenberg, Stralsund

2002
Tätigkeit bei Boguslav Radis, Restaurator für Buch und Papier, Lübeck

2001–2002
7-monatiger Auslandsaufenthalt in Kroatien (davon 4 Monate Praktikum in der Buchbinderei und Restaurierungsabteilung im Staatsarchiv Split)

1998–2001
Ausbildung zur Buchbinderin für Sonder- und Einzelfertigung, Gesellenbrief, Auszeichnung als Jahrgangsbeste des Landes Berlin

1998
Abitur

1979
geboren in Berlin

• •

Projekte

2018 & 2019
„EXPEDITIONEN. Die Stadt als Aktionsraum“ (künstlerische Leitung zus. mit Annekathrin Pohle im Auftrag des hr.fleischer e.V.)

2017
„tattoomuch“ mit Silvia Weidenbach (Stipendiatin der Gilbert-Collection im V&A) und Torsten Illner, Victoria and Albert Museum, London

2013 & 2014
Mitorganisatorin des Kulturprodukts Halle

2012
Initiatorin des Arbeitskreises Bildende Kunst zu den Kulturpolitischen Leitlinien der Stadt Halle (Saale)

• •

> Ausstellungsbeteiligungen // > Wettbewerbe/Stipendien/Preise